top of page
Suche
  • clemensgentsch

Die Kunstwerke "At ease" und "At ease sequence"

Dieser Blog-Artikel enthält alle Hintergrundinformationen zu den Kunstwerken "At ease" und der Serie "At ease sequence". Starten wir mit Letzterem:


"At ease sequence"


Mit "At ease sequence" möchte ich der betrachtenden Person eine Frage stellen:


Wenn man ein Kunstwerk betrachtet, das nur einen Ausschnitt oder eine kurze Sequenz von etwas Größerem zeigt, entsteht eine eigene Geschichte im Kopf – eine Geschichte, die nichts mit dem ursprünglichen Bild zu tun haben muss.


Was geschieht mit dieser neu entstandenen Idee, wenn man anschließend den Filter entfernt und das Gesamtbild betrachtet? Hat die erste Interpretation Bestand? Kann sie sich halten oder wird sie mit dem Wissen über das eigentliche Thema überschrieben und geht verloren?

Die Serie "At ease sequence" ist eine solche Sequenz. Die Bilder zeigen einen bewusst gewählten Ausschnitt aus dem größeren Hauptwerk "At ease" und spielen so mit der oben beschriebenen Fragestellung.



Die Serie wird insgesamt sechs Werke umfassen. Du kannst weitere Fotos der Werke unter "Arbeiten" finden oder (sofern noch verfügbar) zusammen mit dem Preis im Katalog.

Die ersten 3 Werke aus der Serie "At ease sequence", 2024 (v.l.n.r. #1, #3, #2)
Die ersten 3 Werke aus der Serie "At ease sequence", 2024 (v.l.n.r. #1, #3, #2)

"At ease"


Nach "Tenerife" aus 2021 setze ich mich mit dem neuen Werk "At ease" nun das zweite Mal künstlerisch mit dem Wellenreiten auseinander - einer Leidenschaft, der ich selbst seit beinahe 20 Jahren nachgehe. Im Gegensatz zu "Tenerife" habe ich bei "At ease" die Technik angewandt, die von vielen meiner Werke bereits bekannt ist:


Das Arbeiten mit größeren polygonalen Holzelementen. Die große Herausforderung besteht darin, trotz des Verzichts auf Details durch das Spiel aus Anordnung, Maserung und Farbe eine flüssige Bewegungen zu erzeugen.


Bei der Bildkomposition dieses Werkes habe ich die Anzahl der Bildelemente bewusst auf zwei miteinander harmonisierende Flächen (Welle und Himmel) reduziert. Der Surfer setzt sowohl farblich als auch mit seiner leicht zur Mitte versetzten Position einen Akzentpunkt, der die Dynamik des Bildes unterstützt und abrundet.


Es geht in "At ease" um ein Gefühl, um den Zustand des Flows, den man erreicht, wenn man einen Sport jahrelang ausübt, die Bewegungen in Fleisch und Blut übergegangen sind und man den Moment voll und ganz genießen kann. Aus angespannter Konzentration wird fokussierte Entspannung.



"At ease" wird, wie viele meiner größeren Werke, als 3-teilige Serie aufgebaut sein. Jedes Werk ist in Form und Größe gleich, unterscheidet sich aber in die Farbwahl. Weitere Fotos vom ersten Kunstwerk aus der Serie findest Du hier oder wieder (sofern noch verfügbar) zusammen mit dem Preis im Katalog.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


bottom of page